Geschichte von Yanga

Français

English

                                                       

(placeholder)

Die Kooperative Yanga seit 2012

Lesen Sie weiter ...

Aktuell

Projekte, die am Laufen sind

Seit der ausserordentlichen Sitzung vom 4. Juli 2012 verfolgt der "Unterstüt-

zungsverein Kooperative Yanga" in der Schweiz eine Zusammenarbeit im Rahmen von überschaubaren und kontrollierbaren Kleinprojekten, vorwiegend im sozialen, schulischen, medizinischen und landwirtschaftlichen Bereich. Selbstverständlich werden auch Projekte unterstützt, welche bauliche Massnahmen für die Infrastruktur der Kooperative vorsehen. Wie schon seit der Gründung im Jahre 1977 liegt die Verantwortung für alle Bereiche bei den Partnern im Kongo.


2012 - 2013: Sechs Kleinprojekte erfolgreich abgeschlossen:

1. Neue Schulbücher für Yanga:

      Verantwortlich: Pascal Okitadjanga, Umfang: 1'740 EUR, Schlussabrechnung mit Fotos erhalten am 17.12.2012.

2. Hilfe für elf Menschen mit Albinismus (Projekt "Albinos01"):

      Verantwortlich: Rebecca Toko, Umfang: 1'855 USD, Schlussabrechnung mit Fotos erhalten am 29.12.2012.

3. Renovation der Primarschulhäuser in Yanga:

      Verantwortlich: Rebecca Toko, Umfang: 4'460 USD, Schlussabrechnung mit Fotos erhalten am 13.2.2013.

4. Gezielte Unterstützung für 36 Witwen (Projekt "Witwen01"):

      Verantwortlich: Rebecca Toko, Umfang: 3'450 USD (zuzüglich 5% für Rebeccas Arbeit und 1% Bankspesen im

      Kongo), Schlussabrechnung mit Fotos erhalten am 18.8.2013.

      Jede Witwe erhielt ein Kleid "pagne" und ein Paar Sandalen, dazu je nach Notwendigkeit:

      - Geld zur Reparatur des Hauses

      - Unterstützung bei den Gesundheitskosten

      - Kochgeschirr und/oder Essgeschirr

      - Lebensmittel

5. Schulgeld und Schulmaterial für 20 Waisen (Projekt "Waisen01"):

      Verantwortlich: Rebecca Toko, Umfang: 1'225 USD (zuzüglich 5% für Rebeccas Arbeit und 1% Bankspesen im

      Kongo), Schlussabrechnung mit Fotos erhalten am 6.9.2013.

      Neben den Waisenkindern der Primarschule erhielten auch die Oberstufenschüler und zwei elternlose

      Studierende an der Universität in Tshumbe Unterstützung.

6. Unterstützung für zwölf Menschen mit Albinismus (Projekt "Albinos02"):

      Verantwortlich: Rebecca Toko, Umfang: 1'240 USD (zuzüglich 5% für Rebeccas Arbeit und 1% Bankspesen im

      Kongo), Schlussabrechnung mit Fotos erstellt am 29.10.2013.

      In den Genuss dieses Projekts kamen Kinder, Männer und Frauen im Alter von drei bis 60 Jahren.

Geschichte von Yanga (4)

2014: Vier Kleinprojekte erfolgreich abgeschlossen:

Reparatur der "Direction" in Yanga:

Verantwortlich: Rebecca Toko, Umfang: 753 USD. Es ging vor allem um Ausbesserungsarbeiten am Fundament. Schlussrapport erhalten am 28. April 2014.

Reparatur der Primarschule nach Sturmschäden:

Verantwortlich: Rebecca Toko, Umfang: 6'375 USD (zuzüglich 5% für Rebeccas Arbeit und 1% Bankspesen im Kongo),

Schlussabrechnung mit Fotos erhalten am 25. Mai 2014.

Hilfe für 13 Menschen mit Albinismus (Projekt "Albinos03"):

Verantwortlich: Rebecca Toko, Umfang: 1'090 USD (zuzüglich 5% für Rebeccas Arbeit und 1% Bankspesen im Kongo), Schlussabrechnung mit Fotos erhalten am 2.9.2014.

Reparatur der Krankenstation

Verantwortlich: Rebecca Toko, Umfang: 3'320 USD (zuzüglich 5% für Rebeccas Arbeit und 1% Bankspesen im Kongo), Schlussabrechnung mit Fotos erhalten am 22.3.2015.

Ferner bewilligte der Vorstand 1'000 USD für eine dringend notwendige medizinische Behandlung von Rebecca Toko in Kinshasa.

2015: Neue Leitung in Yanga und sechs erfolgreiche Kleinprojekte:

Ende 2014 zog sich Ingenieur Cyrille Wombo von der Leitung der Kooperative Yanga zurück. Per sofort übernahm Dr. Emile Okitolonda (rechts), der jüngere Bruder von Projektgründer Jean-Adalbert Nyeme Tese die Leitung. Von Beruf Arzt und Professor an den Universitäten Kinshasa, Kananga und Tshumbe ist er auch beruflich oft in der Gegend von Yanga unterwegs. Ihm zur Seite steht Sr. Jeanne Otemankoy (rechts unten). Sie ist gelernte Krankenschwester und kennt Yanga seit 1976. Die neue Führung eröffnet der Kooperative komplett neue Perspektiven. Deshalb bewilligt der Vorstand an seiner Sitzung vom 14. April 2015 die Mittel für sechs neue Projekte:

Reparatur des Administrationsgebäudes

Verantwortlich: Sr. Jeanne Otemankoy, Umfang: 5'060 USD (zuzüglich 1% Bankspesen im Kongo), Schlussabrechnung mit Fotos erhalten am 3. Dezember 2015.

Projekt "Witwen02"

Verantwortlich: Rebecca Toko und Daniel Lotanga, Umfang: 2'320 USD (zuzüglich 5% für Rebeccas und Daniels Arbeit und 1% Bankspesen im Kongo). 26 Witwen erhielten je einen Stoff "pagne", Töpfe zum Kochen und Geräte für die Feldarbeit. Dazu wurden zwei Häuser repariert und zwei medizinische Eingriffe finanziert. Schlussabrechnung mit Fotos erhalten am 3. Dezember 2015.

Projekt "Waisen02"

Verantwortlich: Rebecca Toko und Daniel Lotanga, Umfang: 2'025 USD (zuzüglich 5% für Rebeccas und Daniels Arbeit und 1% Bankspesen im Kongo). 35 Waisen erhielten Schulgeld, Schulmaterial und Schuluniformen. Schlussabrechnung mit Fotos erhalten am 3. Dezember 2015.

Überführung des Toyota LandCruizers von Kinshasa nach Yanga und Betrieb für ein Jahr

Verantwortlich: Sr.  Jeanne Otemankoy und Dr. Emile Okitolonda. Umfang: 5'000 USD (zuzüglich 1% Bankspesen im Kongo). Das Fahrzeug aus Yanga wurde von Dr. Emile auf eigene Kosten in Kinshasa repariert. Die Kosten für den Kauf von weiteren Ersatz- und Serviceteilen, von Treibstoff und für die Rückführung von Kinshasa nach Yanga (2'000 km mit Strassenzöllen, Benutzung von Fähren, inkl. Löhnen von Chauffeur und Boy-Chauffeur für ein Jahr übernahm unser Unterstützungsverein. Die Schlussabrechnung traf ebenfalls am 3. Dezember 2015 ein.

Reparatur der "Direction" in Yanga

Verantwortlich: Sr. Jeanne Otemankoy, Umfang: 3'350 USD (zuzüglich 1% Bankspesen im Kongo). Zweck: Erneuerung von Fenstern und Türen, Reparatur der elektrischen Installationen, Blitzschutz. Schlussabrechnung mit Fotos erhalten am 3. Dezember 2015.

Beitrag an den Lebensunterhalt von Sr. Jeanne

Verantwortlich: Dr. Emile Okitolonda, Umfang: 1'200 USD (zuzüglich 1% Bankspesen im Kongo). Da Sr. Jeanne das ganze Jahr in Yanga wirkte, unterstützten wir sie mit monatlich 100 $, auch als Zeichen unseres Wohlwollens und Dankes. Schlussabrechnung mit Fotos erhalten am 3. Dezember 2015.

2016: Weitere Kleinprojekte:

Beitrag an Sr. Jeannes Mobilität (01)

Verantwortlich: Dr. Emile Okitolonda und Sr. Jeanne Otemankoy, Umfang: 1'200 USD (zuzüglich 1% Bankspesen im

Kongo). Zur Erfüllung ihrer Aufgaben in Yanga braucht Sr. Jeanne Treibsoff. Preis für ein Fass Diesel (200 lt) im

Landesinnern: 400 USD. Schlussabrechnung mit Fotos erhalten am 9. Dezember 2016.

Löhne für zwei nicht immatrikulierte Lehrer in Yanga (01)

Verantwortlich: Sr. Jeanne Otemankoy, Umfang: 2 x 768 $ = 1'536 USD (zuzüglich 1% Bankspesen im Kongo). Trotz monatelanger, guter Arbeit und vieler Demarchen kamen die beiden Männer nicht auf die staatliche Lohnliste. Um die Qualität der Schulen in Yanga zu fördern, sprang unser Verein ein. Schlussabrechnung mit Fotos und Dankesschreiben der beiden Lehrer erhalten am 9. Dezember 2016.

Mikrokredite für Frauen in Yanga und Umgebung

Verantwortlich: Sr. Jeanne Otemankoy, Umfang: 2'600 USD (zuzüglich 1% Bankspesen im Kongo). Dieses Projekt verlief leider nicht erfolgreich. Unser Vereinsvorstand zog wichtige Konsequenzen. Mehr dazu im Rundschreiben vom Juli 2017.

2017: Folgende Kleinprojekte erfolgreich abgeschlossen:

Rostschutz für 5 Wellblechdächer

Verantwortlich: Sr. Jeanne Otemankoy und Dr. Emile Okitolonda, Umfang: 8'140 USD (zuzüglich 1% Bankspesen im Kongo). Es ging um die Behandlung der Dächer des "Maison de la Direction", eines Schulhauses und drei anderer Gebäude mit der sehr kostspieligen Rostschutzfarbe. Wenn nötig wurden rostige Wellbleche ausgewechselt. Schlussabrechnung erhalten am 20. Januar 2017.

Reparatur und Ausrüstung des Unterstufenschulhauses in Yanga

Verantwortlich: Sr. Jeanne Otemankoy und Dr. Emile Okitolonda, Umfang: 792 USD (zuzüglich 1% Bankspesen im Kongo). Es ging neue Schulbänke. Der Boden wurde mit Zement erneuert. Schlussabrechnung erhalten am 20. Januar 2017.

Projekt "Waisen03"

Verantwortlich: Sr. Jeanne Otemankoy, Umfang: 1'730 USD (zuzüglich 5% fürs Verteilen und 1% Bankspesen im Kongo). 36 Waisen erhielten Schulgeld, Schulmaterial und Schuluniformen. Schlussabrechnung mit Fotos erhalten am 20. Januar 2017.

Beitrag an Sr. Jeannes Mobilität (02)

Verantwortlich: Dr. Emile Okitolonda und Sr. Jeanne Otemankoy, Umfang: 2'150 USD (zuzüglich 1% Bankspesen im

Kongo). Zur Erfüllung ihrer Aufgaben in Yanga brauchte Sr. Jeanne Treibsoff, dazu kommen die Löhne von Chauffeur und Boy-Chauffeur. Preis für ein Fass Diesel (200 lt) im Landesinnern: 400 USD. Schlussabrechnung erhalten am 15. Mai 2017.

Löhne für zwei nicht immatrikulierte Lehrer in Yanga (02)

Verantwortlich: Sr. Jeanne Otemankoy, Umfang: 2 x 768 $ = 1'536 USD (zuzüglich 1% Bankspesen im Kongo). Im Schuljahr 2016/17 zahlte der Staat diese beiden Lehrer (Bild rechts) wieder nicht! Ende des Projekts im Juli 2017.

Vorstandsbeschluss vom 16. Mai 2017: Sollten die beiden Lehrer auch nächstes Jahr noch in Yanga arbeiten und immer noch nicht vom Staat bezahlt werden, dann übernehmen wir für ein weiteres Jahr die Löhne im bisherigen Umfang. Siehe Projekt "Lehrerlöhne03" auf der Seite "Aktuell"!


Projekt "Albinos04"

Verantwortlich: Sr. Jeanne Otemankoy, Umfang: 1'050 USD (zuzüglich 5% für Sr. Jeannes Arbeit und 1% Bankspesen im Kongo). Zwölf Menschen mit Albinismus wurden unterstützt, neun von ihnen minderjährig. Schlussabrechnung mit Fotos erhalten am 24. Oktober 2017.

Operation von Sr. Jeanne in Kinshasa

Auch dieser Eingriff war nur in Kinshasa möglich. Die Kosten beliefen sich auf 3'100 USD (+ 1% Bankspesen im Kongo). Die Operation verlief gut. Sr. Jeadienne war nach sem Eingriff aber monatelang sehr schwach. Sie konnte ihre Arbeit erst gegen Mitte 2018 wieder aufnehmen; leider nur teilweise.

2018 wurden erfolgreich abgeschlossen:

Projekt "Witwen03"

Verantwortlich: Sr. Jeanne Otemankoy, Umfang: 1'910 USD (zuzüglich 5% für Sr. Jeannes Arbeit und 1% Bankspesen im Kongo). 25 Witwen erhielten insgesamt ein Dutzend Wasserfässer zum Auffangen des Regenwassers während der Regenzeit. Zudem bekam jede Frau einen Stoff "pagne". Das Projekt enthielt auch 500 $ für Reparaturen an den Hütten. Der Schlussrapport mit Fotos wurde vom Vorstand am 16. Mai 2017 gutgeheissen.

Projekt "Waisen04": Unterstützung für 38 Waisenkinder

Es handelt sich um die vierte Auflage dieses Projekts seit 2013. Verantwortlich: Sr. Jeanne Otemankoy. 38 Waisen im Alter von 6 bis 19 Jahren erhielten Schulgeld, Schulmaterial und Schuluniformen. Kosten: 2'603 $ + 1% Bankspesen im Kongo). Schlussabrechnung mit Fotos erhalten am 12. Juni 2018.

Projekt "Ein besserer Zaun für die Kühe"

Seit 1980 werden in Yanga Kühe gezüchtet, mit mehr oder weniger Erfolg, das muss gesagt werden. Im Moment zählt die Herde rund 30 Tiere. Mit unserem Beitrag von 600 USD (+ 1% Bankspesen im Kongo) ermöglichten wir der Kooperative, einen genügend weiten, ausbruchsicheren Zaun mit Absperrdrähten und Holzpfosten zu errichten. Der Schlussrapport erreichte uns am 20. Januar 2017, die Fotos erst am 3. April 2018. Das Projekt ist abgeschlossen.

Projekt "Dachreparatur Administrationsgebäude"

Beim Projekt "Rostschutz für fünf Wellblechdächer" im Vorjahr stellte sich heraus, dass die ganze Dachkonstruktion des Administrationsgebäudes morsch war. Das Budget für jenes Projekt reichte für diese unvorhergesehene Reparatur nicht aus. Das Projekt im Umfang von 1'815 $ (+ 1% Bankspesen im Kongo) wurde am 12. Juni 2018 vollständig abgerechnet.

Projekt "Ausrüstung des Administrationsgebäudes"

Nach der Reparatur des Administrationsgebäudes fehlte es an verschiedenen Ausrüstungen, vom Mobiliar bis hin zu einem Drucker im Büro. Mit 750 $ (+ 1% Bankspesen im Kongo) konnten wir dieses Problem beheben. Am 12. Juni 2018 erreichte uns auch diese Abrechnung.

Beitrag an Sr. Jeannes Mobilität (03)

Mit 2'746 USD (+ 1% Bankspesen im Kongo) ermöglichten wir Sr. Jeanne in der Zeit vor ihrer Operation, aber auch danach, sich mit dem Jeep fortzubewegen. Im Betrag eingeschlossen war auch die Autoversicherung, ein Lohnanteil des Chauffeurs sowie eine Reparatur des Fahrzeugs. Mit der vom Vorstand ebenfalls akzeptierten Schlussabrechnung vom 12. Juni 2018 konnte auch dieses Projekt abgeschlossen werden.

Projekt "Witwen04"

Von dieser 4. Auflage eines solchen Projekts profitierten 26 ältere und z.T. sehr betagte Frauen. Sie erhielten je einen Stoff "pagne" und für 500 $ wurden wieder Reparaturen an den Hütten ausgeführt. Mit dem Rapport vom 12. Juni 2018 ist das Projekt im Umfang von 1'150 $ (+ 1% Bankspesen im Kongo) abgeschlossen.

Löhne für zwei nicht immatrikulierte Lehrer in Yanga ("Lehrerlöhne03")

Schon im dritten aufeinanderfolgenden Jahr zahlt der kongolesische Staat die beiden Lehrer in Yanga nicht.

Verantwortlich: Sr. Jeanne Otemankoy, Umfang: 2 x 768 $ = 1'536 USD (zuzüglich 1% Bankspesen im Kongo). Das Geld wurde am 13. November 2017 überwiesen. Das Projekt war im Juli 2018 abgeschlossen.

Hier die im Jahr 2019 erfolgreich abgeschlossen Projekte:

Projekt "Albinos05"

Verantwortlich: Rebecca Toko, Umfang: 2'275 USD (zuzüglich 5% für Rebeccas Arbeit und 1% Bankspesen im Kongo). 16 Personen im Alter von 5 bis 64 Jahren erhielten Sonnenschutzmittel und medizinische Behandlungen. Den jüngeren ermöglichten wir den Schulbesuch und die Anschaffung der obligatorischen Schuluniformen. Die Schneiderin Anne Kotahadenyi (Foto unten rechts) erhielt eine einfache Nähmaschine. Die Schlussabrechnung mit Fotos traf am 4. April 2019 ein.

Projekt "Waisen05": Unterstützung für 36 Waisenkinder

Es handelt sich um die fünfte Auflage dieses Projekts seit 2013. Verantwortlich: Sr. Jeanne Otemankoy. 36 Waisen im Alter von 6 bis 19 Jahren erhielten Schulgeld, Schulmaterial und Schuluniformen. Für sieben Waisen übernahmen wir die Kosten für das Staatsexamen nach dem 12. Schuljahr. Sie alle bestanden die Prüfungen. Kosten: 4'045 $ + 1% Bankspesen im Kongo). Schlussabrechnung erhalten am 2. September 2019.

Projekt "Witwen05"

Von dieser 5. Auflage eines solchen Projekts profitierten 26 ältere und z.T. sehr betagte Frauen. Sie erhielten je einen Stoff "pagne" und für 750 $ wurden wieder Reparaturen an den Hütten ausgeführt. Zusätzlich wurden medizinische Behandlungskosten im Umfang von 300 $ übernommen. Mit dem Rapport vom 2. September 2019 war das Projekt im Umfang von 1'920 $ (+ 1% Bankspesen im Kongo) abgeschlossen.

Löhne für zwei nicht immatrikulierte Lehrer in Yanga ("Lehrerlöhne04")

Schon im vierten aufeinanderfolgenden Jahr, dem Schuljahr 2018/19, zahlte der kongolesische Staat die beiden Lehrer in Yanga nicht.

Verantwortlich: Sr. Jeanne Otemankoy, Umfang: 2 x 768 $ = 1'536 USD (zuzüglich 1% Bankspesen im Kongo). Das Geld wurde am 28. Dezember 2018 überwiesen. Das Projekt war im Juli 2019 abgeschlossen und der Schlussrapport erreichte uns am 2. September, ein Dankesschreiben (unten rechts) am 19. September 2019.

Beitrag an Sr. Jeannes Mobilität (04)

Mit 2'935 USD (+ 1% Bankspesen im Kongo) ermöglichten wir Sr. Jeanne den Kauf von Treibstoff für ihre Dienstfahrten mit dem Jeep. Im Betrag eingeschlossen war auch die Autoversicherung und der Lohn des Chauffeurs. Mit der vom Vorstand akzeptierten Schlussabrechnung vom 2. September 2019 konnte auch dieses Projekt abgeschlossen werden.

Unterhalt "Direction" in Yanga

Die 2'100 USD (+ 1% Bankspesen im Kongo) ermöglichten es Sr. Jeanne, das "Maison de la Direction" in Yanga in gutem Zustand zu halten. Sie brauchte das Geld für laufend anfallende Reparaturen, Reinigungsmaterial sowie den Ersatz von kaputt gegangenem Inventar. Wenn Gäste auftauchten (Beamte, Kontrolleure, Bekannte), konnte sie diese in bescheidenem Rahmen willkommen heissen. Im Projektbetrag enthalten ist auch der Lohn eines Nachwächters für ein Jahr. Die Schlussabrechnung erreichte uns am 2. September 2019.

Projekt "Albinos06": Unterstützung für 28 Menschen mit Albinismus

Es handelte sich um die sechste Auflage dieses Projekts seit 2013.

Verantwortlich: Rebecca Toko und Père Pierre Ohanga, Pfarrer in Lodja. Umfang: 3'200 USD (zuzüglich 10% fürs Verteilen und 1% Bankspesen im Kongo). Die Zahl der Albinos ist höher als früher, weil Père Pierre Ohango in seiner Pfarrei diverse weitere Menschen entdeckte, die an Albinismus leiden. Die insgesamt 28 Personen sind zwischen 5 und 61 Jahre alt und erhielten Sonnenschutzmittel und medizinische Behandlung. Den jüngeren ermöglichten wir den Schulbesuch im Schuljahr 2019/20 und die Anschaffung der Schuluniformen.

Der Vorstand bewilligte das Projekt am 22. September 2019. Das Geld wurde am 24. September 2019 überwiesen. Die Abrechnung inkl. Fotos hatten wir am 30. Oktober 2019. Der Vorstand nahm an seiner Sitzung vom 5. November 2019 dankend Kenntnis vom Schlussrapport mit den Fotos. Das Projekt ist somit abgeschlossen.


Diese Projekte wurden im Jahr 2020 abgeschlossen:

Löhne für zwei nicht immatrikulierte Lehrer in Yanga ("Lehrerlöhne05")

Schon im fünften aufeinanderfolgenden Jahr zahlte der kongolesische Staat im Schuljahr 2019/20 die beiden Lehrer (Welo Lokadi Jean-Paul und Oloko-Omokoko Willem) in Yanga nicht.

Verantwortlich: Sr. Jeanne Otemankoy, zusammen mit dem Pfarrer von Yanga (Lohohola Ndjate Théodore) und seinem Vikar (Lokola Omelonga Pierre).

Umfang: 2 x 768 $ = 1'536 USD (zuzüglich 1% Bankspesen im Kongo). Das Geld wurde am 9. Dezember 2019 überwiesen. Die beiden Lehrpersonen haben sich mit persönlichen Schreiben, datiert vom September 2020, herzlich bedankt. Die Schlussabrechnung von Sr. Jeanne erhielten wir am 9. November 2020. Das Projekt ist damit auch abgeschlossen.

Projekt "Albinos07": Unterstützung für 32 Menschen mit Albinismus

Père Pierre Ohanga entdeckte in seiner Pfarrei vier weitere Menschen mit Albinismus. Sie waren gesundheitlich stark angeschlagen und benötigten Hilfe. Zusammen mit ihm und Rebecca entschieden wir uns, das Projekt "Albinos07" in die Wege zu leiten.

Projektbeschrieb erhalten am 1. März 2020.

Verantwortlich: Rebecca Toko und Père Pierre Ohanga.

Der Vorstand genehmigte am 10. März für die nun 32 notleidenden Menschen den Betrag von 3'725 $ (+10% fürs Verteilen).

Für die vier medizinischen Notfälle überwiesen wir am 11. März die 4 x 200 $.

Den Rest sandten wir am 22. September 2020 zu Beginn des neuen Schuljahres. Die Schlussabrechnung mit vielen Fotos erreichte uns am 9. November 2020.


Sonnenenergie für das "Maison de la Direction"

Verantwortlich: Sr. Jeanne Otemankoy (und Dr. Emile)

Projektbeschrieb erhalten am 14. Mai 2016

Projekt vom Vorstand bewilligt am 24. Mai 2016

Umfang: 2'910 USD (+ 1% Bankspesen im Kongo)

Das Geld wurde am 20. Februar 2017 überwiesen. Das Projekt wurde im Februar 2017 noch von Dr. Emile gestartet. Am 5. November 2020 erhielten wir Fotos, die zeigen, dass die Sonnenenergie in diesem Gebäude installiert wurde und funktioniert. Am 17. November 2020 erreichte uns dann auch der Schlussrapport von Sr. Jeanne, der vom Vorstand am 22. November 2020 gutgeheissen wurde.

Projekt "Waisen06": Unterstützung für 31 Waisenkinder

Es handelt sich um die sechste Auflage dieses Projekts seit 2013.

31 Waisen im Alter von 6 bis 20 Jahren erhalten Schulgeld, Schulmaterial und Schuluniformen. Im Projekt inbegriffen sind auch die Kosten des Staatsexamens für vier Absolventen des 12. Schuljahres.

Projektbeschrieb erhalten am 2. September 2019

Verantwortlich: Sr. Jeanne Otemankoy, zusammen mit dem Pfarrer von Yanga (Lohohola Ndjate Théodore) und seinem Vikar (Lokola Omelonga Pierre)

Am 22. September 2019 wurde das Projekt vom Vorstand bewilligt.

Umfang: 3'534 USD (+ 5% fürs Verteilen + 1% Bankspesen im Kongo)

Das Geld wurde am 27. September 2019 überwiesen. Die Schlussabrechnung vom 9. November 2020 wurde vom Vorstand per 22. November 2020 gutgeheissen.

Direkte Hilfe für Witwen ("Witwen06")

Verantwortlich: Sr. Jeanne Otemankoy, zusammen mit dem Pfarrer von Yanga (Lohohola Ndjate Théodore) und seinem Vikar (Lokola Omelonga Pierre).

Projektbeschrieb erhalten am 2. September 2019

Projekt vom Vorstand bewilligt am 22. September 2019

Umfang: 1'785 USD (+ 5% fürs Verteilen + 1% Bankspesen im Kongo)

Dieses 6. Projekt zur Unterstützung von armen Witwen in Yanga und Umgebung hilft 33 betagten Frauen. Es umfasst für jede einen pagne (Stofftuch für die Bekleidung) und ein Paar leichte Schuhe. Ebenfalls im Projekt vorgesehen ist ein Betrag von 300 $ für medizinische Betreuung.

Das Geld wurde am 27. September 2019 überwiesen. Die Schlussabrechnung vom 9. November 2020 wurde vom Vorstand per 22. November 2020 gutgeheissen.


Die im Jahr 2021 abgeschlossenen Projekte:

Pflege der Viehherde

Seit 1980 besitzt Yanga eine Kuhherde, die beide Bürgerkriege und viele andere Schwierigkeiten überlebt hat. Aktuell sind es rund 20 Tiere. Diese Kühe, ein Aushängeschild von Yanga, brauchten Mineralsalze, Medikamente und den Besuch eines Veterinärs. Dazu musste der Laufgang repariert werden, in welchem die Kühe u.a. mit Anti-Parasiten- mitteln behandelt werden. Damit diese wichtigen Ausgaben getätigt werden konnten, bewilligte der Vorstand einen Betrag von 1'500 $, den wir am 11. Mai überwiesen. Anfang Juni war der Tierarzt in Yanga, und am 17. Juni traf bereits der Schlussrapport mit Fotos ein, welcher vom Vorstand am 20. Juni gutgeheissen wurde.

zur Hauptseite

(placeholder)

Aktuell

(placeholder)

Wo liegt Yanga?

(placeholder)

Portrait von Yanga

(placeholder)

Unterstützungsverein in der Schweiz

(placeholder)

Informationsschreiben

(placeholder)

Geschichte des Kongo

(placeholder)

Kurz das Wichtigste

(placeholder)

Kredit für wichtige Aufgaben von Sr. Jeanne (01)

Nach dem Tod von Dr. Emile wird Sr. Jeanne mit Anfragen und Bitten von allen möglichen Seiten konfrontiert. Es geht um den Unterhalt von Fahrstrassen, Nothilfe für Kranke, Besuche von Maman Ngoy in Yanga und anderes. Der Vorstand beschloss an seiner Sitzung vom 19. Mai 2020, ihr einen Betrag von 2'000 USD für solche Notfälle zur Verfügung zu stellen. Diese Geste ist ein Zeichen des Vertrauens an sie und soll ihr eine gewisse finanzielle Freiheit geben, da sie selber als Ordensfrau über kein eigenes Einkommen verfügt. Sr. Jeanne hat über die Verwendung dieses Geldes Rechenschaft abgelegt, und der Vorstand hat diese Abrechnung am 31. Januar 2021 genehmigt.

Direkte Hilfe für Witwen (Witwen07)

Verantwortlich: Sr. Jeanne Otemankoy, Maman Cathérine Ngoy und der Pfarrer von Yanga, Abbé Lohohola Ndjate Théodore

Projektbeschrieb erhalten am 9. November 2020

Projekt vom Vorstand bewilligt am 29. November 2020

Umfang: 2'225 USD (+ 5% fürs Verteilen + 1% Bankspesen im Kongo)

Dieses 7. Projekt zur Unterstützung von armen Witwen in Yanga und Umgebung hilft 35 betagten Frauen. Es umfasst für jede einen pagne (Stofftuch für die Bekleidung) und ein Paar leichte Schuhe. Ebenfalls im Projekt enthalten ist ein Betrag von 300 $ für medizinische Betreuung.

Das Geld wurde am 2. Februar 2021 überwiesen. Der ausführliche Schlussrapport vom 20. September wurde vom Vorstand am 26. September 2021 gutgeheissen, das Projekt somit abgeschlossen.

Projekt "Waisen07": Unterstützung für 28 Waisenkinder

Verantwortlich: Sr. Jeanne Otemankoy, Maman Cathérine Ngoy und der Pfarrer von Yanga, Abbé Lohohola Ndjate Théodore

Projektbeschrieb erhalten am 9. November 2020

Projekt vom Vorstand bewilligt am 29. November 2020

Umfang: 2'400 USD (+ 5% fürs Verteilen + 1% Bankspesen im Kongo)

Es handelt sich um die siebte Auflage dieses Projekts seit 2013.

28 Waisen im Alter von 6 bis 20 Jahren erhalten Schulgeld, Schulmaterial und Schuluniformen. Im Projekt inbegriffen sind auch die Kosten des Staatsexamens für drei Absolventen des 12. Schuljahres. Das Geld wurde am 2. Februar 2021 überwiesen. Die Schlussabrechnung bewilligte der Vorstand am 3. Oktober 2021.

Lohn für einen nicht immatrikulierten Lehrer in Yanga (06)

Verantwortlich: Sr. Jeanne Otemankoy

Projektgesuch erhalten am 9. Novmeber 2020

Projekt vom Vorstand bewilligt am 29. November 2020

Umfang: 1 x 768 $ (zuzüglich 1% Bankspesen im Kongo).

Wir freuen uns, dass der kongolesische Staat nach fünf Jahren einen der beiden Lehrer auf seine Lohnliste genommen hat. Nun wartet nur noch Oloko-Omokoko Willem auf seine Immatrikulation. Sein Lohn für das Schuljahr 2020/21 wurde ebenfalls am 2. Februar 2021 überwiesen. Er hat den Erhalt des Geldes per Brief, datiert vom 6. Oktobert 2021, schriftlich bestätigt und allen Spenderinnen und Spendern gedankt.

Wiederaufbau des Unterstufenschulhauses in Yanga Projekt

Verantwortlich: Sr. Jeanne Otemankoy und Albert Ndjate

Projektgesuch erhalten am 9. November 2020

Das kleine Schulhaus für Kindergarten sowie die 1. und 2. Klasse in wurde im Herbst 2020 von einem heftigen Sturm stark beschädigt. Der Vorstand bewilligte das Projekt eines Neubaus am 31. Januar 2021. Das Geld wurde ab Februar 2021 in Tranchen überwiesen. Die  Baukosten inkl. einfachem Mobiliar betrugen 13'693 $. Der Neubau konnte auf den Beginn des Schuljahres am 4. Oktober 2021 beendet und damit abgeschlossen werden.

Im Jahr 2022 wurden diese Projekte abgeschlossen:

Latrinen für drei Schulhäuser

Verantwortlich: Sr. Jeanne Otemankoy und Albert Ndjate

Projektgesuch erhalten am 9. November 2020

Der Bau von Toiletten in der Nähe der bestehenden Schulhäuser war schon lange ein grosses Anliegen der Verantwortlichen, um vor allem die junge Generation an eine einigermassen hygienische Lebensweise gewöhnen.

Umfang: 5'342 $ (zuzüglich 1% Bankspesen im Kongo).

Am 31. Januar 2021 bewilligte der Vorstand auch dieses Projekt. Die Überweisung des Geldes erfolgte bis zum 26. August 2021 in drei Etappen gemäss Baufortschritt. Die Schlussabrechnung vom 17. März 2022 mit vielen Fotos wurde vom Vorstand am 26. April 2022 gutgeheissen und das Projekt damit abgeschlossen.

Projekt "Witwen08"

Verantwortlich: Sr. Jeanne Otemankoy, zusammen mit dem Pfarrer von Yanga (Lohohola Ndjate Théodore) und seinem Vikar (Lombe Emmanuel).

Projektbeschrieb erhalten am 13. September 2021

Projekt vom Vorstand bewilligt am 11. November 2021

Umfang: 2'160 USD (+ 5% fürs Verteilen + 1% Bankspesen im Kongo)

Dieses achte Projekt zur Unterstützung von armen Witwen in Yanga und Umgebung hilft 33 betagten Frauen. Es umfasst für jede einen pagne (Stofftuch für die Bekleidung) und ein Paar leichte Schuhe. Ebenfalls im Projekt enthalten ist ein Betrag von 400 $ für medizinische Betreuung.

Das Geld wurde am 22. November 2021 überwiesen. Die Schlussabrechnung mit Fotos erreichte uns am 17. März. Sie wurde vom Vorstand am 26. April 2022 geprüft und gutgeheissen.

Kredit für wichtige Aufgaben von Sr. Jeanne (02)

Die vom Vorstand am 24. Juni 2021 bewilligten und am 8. Juli 2021 überwiesenen 2'000 $ ermöglichten Sr. Jeanne, viele von kleinere und grössere Probleme uschnell und unbürokratisch zu lösen. Sie legte per 17. März 2022 Rechenschaft über die gewissenhafte Verwendung dieses Geldes ab. Der Vorstand kontrollierte und bewilligte diese Abrechnung am 26. April 2022.

Projekt "Albinos08"

Projekt erhalten am 3. August 2021

Verantwortlich: Rebecca Toko und Père Pierre Ohanga

Am 8. August bewilligte der Vorstand den Betrag von 3'470 USD (+10% fürs Verteilen). Unterstützt wurden 38 Menschen mit Albinismus im Alter von 1 bis 67 Jahren.

Die Überweisung des Geldes erfolgte am 26. August 2021, rechtzeitig vor dem Beginn des neuen Schuljahres, denn für die schulpflichtigen Albinos übernahmen wir auch einen Teil der Kosten für Schulgeld und Schulmaterial. Der Schlussrapport traf am 8. November 2021 ein und wurde vom Vorstand am 18. November 2021 gutgeheissen.